navigation

Kontakt

Samtgemeinde Hage

Hauptstraße 81
26524 Hage

Telefon: 04931 1899-0
Telefax:  04931 1899-13

E-Mail: rathaus@sg-hage.de
Internet: www.sg-hage.de

Öffnungszeiten

Rathaus:
Montag bis Freitag
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Kurverwaltung/ Touristinformation:
zusätzlich Montag und Mittwoch
14.30 Uhr bis 17.00

Aktuelles

Änderung der Kurparkordnung

zurück zur Übersicht, 22.03.2016, Quelle: Sitzung des Samtgemeinderates vom 17.03.2016

Der Samtgemeinderat hat auf seiner Sitzung am 17.03.2016 beschlossen, dass in der Zeit vom 15.03. bis 31.10. Hunde im Kurpark nicht erlaubt sind, in der Zeit vom 01.11. bis 14.03. Anleinpflicht für Hunde besteht. Dieser Beschluss ist zunächst versuchsweise befristet für ein Jahr.

Ruhe, Ordnung und Sicherheit sollen im Kurpark im Vordergrund stehen. Damit das Herzstück des Luftkurortes auch weiterhin für Erholung suchende Gäste ein Ort der Ruhe und Entspannung bleibt, wurde nun die 2011 erarbeitete Kurparkordnung den sich ergebenden Gegebenheiten angepasst.

Bei der Überarbeitung der Kurparkordnung hat die Samtgemeinde Hage vor allem auf die vielen Hinweise von Bürgerinnen, Bürgern und Gästen zurückgegriffen.

Mit Einführung der Kurparkordnung in 2011 wollte die Samtgemeinde u. a. auch den Beschwerden über freilaufende Hunde sowie Hundekot im Kurpark Rechnung tragen. Damit kein Personenkreis von der Nutzung des Park ausgeschlossen wird, durften Hunde auf dem Hauptweg weiterhin durch den Kurpark geführt werden. Vermehrte Beschwerden von Gästen und Bürgern, die sich trotz der Regelung durch freilaufende Hunde gestört und bedroht sowie durch die Hinterlassenschaften der Vierbeiner in ihrer Gesundung beeinträchtigt fühlten und die Verschärfung der Situation ab Herbst 2015, haben die Samtgemeinde veranlasst, das Mitführen von Hunden in der Parkanlage zukünftig in der Zeit vom 15.03. bis 31.10. eines jeden Jahres zu verbieten. Für das Jahresende ist eine erneute Auswertung und Analyse der Situation vorgesehen.

Ausgenommen von dem Verbot sind selbstverständlich Blindenführhunde. Zur Durchsetzung der Sicherheit und Ordnung im Kurpark ist auch in diesem Jahr eine Sicherheitsfachkraft tätig, die entsprechende Kontrollen durchführt und weisungsbefugt ist. Verstöße gegen die Kurparkordnung können ein Kurparkverbot zur Folge haben.